Abnehmen

Die Art der Diät ist egal, Durchhalten ist wichtig

Dennis L.

Der wissenschaftliche Diätenvergleich zeigt, dass es zwischen Atkins, Low-Carb, Weight Watchers und ähnlichen Diäten kaum Unterschiede gibt. Erfolgreich abnehmen klappt mit allen Diätformen – wenn man durchhält.

Hamilton (Kanada). Gerade in den wohlhabenden Ländern haben immer mehr Menschen mit Übergewicht zu kämpfen. Doch die überflüssigen Kilos zu verlieren, ist gar nicht so einfach. Ältere Studien haben gezeigt, dass es den wenigsten Menschen gelingt dauerhaft abzunehmen, da die meisten von ihnen in einem Kreislauf zwischen Abnehmen und Jojo-Effekt gefangen sind. Wer dauerhaft abnehmen möchte, muss dazu nicht nur auf eine Diät setzen und diese durchhalten, sondern auch langfristig seine Ernährung ändern. Aber auch ohne explizite Diät helfen erprobte Rezepte zum Abnehmen bei der Gewichtsreduktion – wichtig ist nur, dass man nicht schwach wird und sein Ziel im Auge behält.

Ein Forscher-Team um Bradley Johnston von der McMaster University in Kanada haben in einer riesigen Meta-Studie mit rund 22.000 Probanden untersucht, welche Diäten im Vergleich am besten beim Abnehmen helfen. Zu ihrer Überraschung schnitten alle 14 getesteten Diätformen in etwa gleich gut ab – aber sie funktionieren nur, wenn man bis zum Ziel durchhält. In einem Diätenvergleich über sechs Monate schnitten alle Diäten sehr ähnlich ab. Auch in puncto Blutdruck und Cholesterin konnten die Forscher kaum Unterschiede feststellen.

Atkins, Low-Carb, Weight Watchers und Co. im Diätenvergleich

Um herauszufinden, welche Diät am besten funktioniert, haben sich die Forscher auf 14 der im Moment beliebtesten Diätformen konzentriert. Insgesamt haben sie für ihre Analyse 121 Studien zur Hilfe genommen, an der insgesamt rund 22.000 Probanden teilgenommen haben.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studien waren übergewichtig oder fettleibig und haben einer der 14 Diäten mindestens 12 Monate lang durchgeführt. Dabei waren Klassiker wie Weight Watchers aber auch die extreme Low-Carb-Diät Atkins, die South-Beach-Diät, Low-Fat-Diäten, die Mittelmeerdiät und die blutdrucksenkende DASH-Diät. Bei allen Teilnehmern der Studie wurde nach sechs Monaten von Medizinern das Körpergewicht festgehalten, die Blutdruck- sowie Cholesterinwerte ermittelt und positive wie auch negative Veränderungen dokumentiert.

Fünf Kilo in sechs Monaten abnehmen

Nach der Hälfte der Zeit haben fast alle Teilnehmer zwischen vier und fünf Kilogramm abgenommen. Welche Diät sie dabei verfolgten, spielte bei der Gewichtsreduktion keine Rolle. Geringfügig besser schnitten aber die Low-Fat- und Low Carb-Diäten ab. Die besten Blutdruckwerte stellte man bei Probanden fest, welche sich für die Atkins, Mittelmeerdiät und DASH entschieden haben. Die Mittelmeerdiät senkte zudem den Cholesterinwert am effektivsten.

„Alle drei Gruppen von Diäten – Low-Carb, Low Fat oder ausgewogene – führten zu größeren Gewichtsverlusten und einer besseren Blutdrucksenkung als eine normale Ernährung“, erläutert Johnston. Nach Auswertung der Daten scheint es dabei keinen großen Unterschied zu machen, wie hoch der Anteil von Fleisch oder Gemüse in einer Diät war, denn wirklich alle Diäten schnitten sehr ähnlich ab, schreiben die Forscher im British Medical Journal.

Ohne langfristige Ernährungsumstellung kein dauerhafter Erfolg

Wie sich jedoch zeigte, haben die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studien nach nur zwölf Monaten wieder an Gewicht zugelegt. In Summe lagen sie zwar immer noch rund zwei Kilogramm unter ihrem Ausgangsgewicht, die großen anfänglichen Erfolge waren aber nur noch bei den wenigsten Probanden messbar. Auch hier haben die Forscher festgestellt, dass es nahezu egal ist, welche der getesteten Diäten die Probanden zur Gewichtsreduktion nutzen, denn auch hier gab es kaum Unterschiede zwischen den Diäten.

Als Fazit schreiben die Forscher, dass es im Prinzip egal ist, welche Diät man zum Abnehmen wählt, da sie alle sehr ähnlich sind. Viel wichtiger als die Diätform ist, dass man sie durchhält. „Die Menschen sollte daher einfach die Diät wählen, die ihnen am besten zusagt, ohne Rücksicht auf das propagierte Ausmaß des Abnehmerfolgs“, betont Johnston abschließend. Denn nur wenn man sich an eine neue Ernährung gewöhnen kann, kann diese auf Dauer zum Erfolg führen.

British Medical Journal, doi: 10.1136/bmj.m696

Spannend & Interessant
VGWortpixel