Cannabidiol-Studie

CBD-Öl lindert Burnout-Symptome signifikant

Dennis L.

Kann CBD-Öl Burnout-Symptome lindern? Eine aktuelle Studie, durchgeführt an medizinischem Personal, kommt zu einem eindeutigen Ergebnis: Demnach verbessert die CBD-Einnahme während des Therapiezeitraums den Wert auf der 22 Punkte umfassenden Mastach-Burnout-Skala um durchschnittlich vier zusätzliche Punkte. )moc.hsalpsnulimsalliV siuLtuonruB(Foto: © 

Die Auswertung einer aktuellen brasilianischen Studie, welche unter Mitarbeitern im Gesundheitswesen durchgeführt wurde, zeigt deutlich, dass passend dossiertes CBD-Öl die Symptome von Burnout signifikant lindern kann.

(Brasilien). In der Vergangenheit haben bereits diverse Studien nachgewiesen, dass CBD-Produkte einen positiven Effekt auf den menschlichen Körper und dessen Gesundheit haben können. Nun haben brasilianische Wissenschaftler untersucht, inwieweit hochwertiges CBD-Öl gegen die Symptome extremer Überarbeitung in Kombination mit hohem Stress wirkt. Dazu haben die Wissenschaftler insgesamt 120 Probanden aus dem Gesundheitswesen ausgewählt, die wegen der enormen Covid-19-Fallzahlen in Brasilien zum Start der Studie unter erheblichen Burnout-Symptomen litten.

Die Studie von Jose Crippa und seinen Mitautoren erschien im JAMA Network Open, der Publikation der amerikanischen Ärztegemeinschaft. „In der direkten Patientenbetreuung von Covid-19-Betroffenen tätige Mitarbeiter des Gesundheitswesens zeigen eine erhöhte Rate an Burnout-Symptomen. Cannabidiol hat eine Angst mindernde und antidepressive Wirkung und könnte in der Lage sein, emotionale Erschöpfung und Burnout zu reduzieren“, schreiben die Wissenschaftler in ihrer jetzt veröffentlichten Studie.

An der CBD-Studie nahmen insgesamt 120 Probanden aus dem Gesundheitswesen teil. Alle Probanden wurden wegen Burnout-Symptomen medizinisch bzw. psychologisch betreut. Die Hälfte der Probanden bekam neben der Standardtherapie vier Wochen lang täglich 300 Milligramm CBD-Öl (zweimal 150 Milligramm). Die Kontrollgruppe bekam dies nicht. Die Probanden waren durchschnittlich 34 Jahre alt und sonst in guter körperlicher Verfassung. Abschließend konnten die Wissenschaftler die Daten von 118 Testpersonen auswerten. Zwei Probanden haben die Studie abgebrochen.

Deutliche Verbesserung bereits nach wenigen Wochen in der CBD-Gruppe

Im direkten Vergleich beider Gruppen zeigte sich, dass das CBD-Öl als Unterstützung zur Standardtherapie einen durchgehend positiven Effekt auf den Gesundheitszustand der Probanden hatte. Unabhängige Experten haben dies in verbindlicher Form bestätigt. Schlussendlich verbesserte sich der psychische Zustand der mit CBD-Öl behandelten Patienten im Vergleich zur Kontrollgruppe bereits nach zwei, drei und vier Wochen um mehr als vier Punkte auf der sogenannten Maslach-Burnout-Skala.

Die Maslach-Burnout-Klassifikation ist der am häufigsten verwendete Test, um die Anfälligkeit für psychische Erschöpfung zu ermitteln. Dies Basis des Tests ist ein Fragebogen mit insgesamt 22 Themen, bestehend aus emotionaler Erschöpfung (neun Punkte), Depersonalisierung (fünf Punkte) sowie reduzierte persönliche Leistungsfähigkeit (acht Punkte). Hierbei werden zehn oder mehr Punkte als Burnout-gefährdet eingestuft.

CBD-Therapie verbesserte den Wert auf der Maslach-Burnout-Skala deutlich

Die abschließende Auswertung aller erhobenen Daten zeigt, dass die Kombinationstherapie mit hochreinem CBD-Öl eine deutliche Verbesserung der Burnout-Symptome zur Folge hat. Im Vergleich zur Kontrollgruppe verbesserte sich die CBD-Gruppe durchschnittlich um weitere vier Punkte auf der Maslach-Burnout-Skala.

Insgesamt traten bei fünf Probanden leichtere Nebenwirkungen auf. Neben erhöhten Leberwerten zeigte ein Studienteilnehmer auch eine Hautreaktion. Die Werte besserten sich, nachdem die Therapie abgebrochen wurde.

Quelle: JAMA Network open; doi: 10.1001/jamanetworkopen.2021.20603

Spannend & Interessant
VGWortpixel