Warnsignal

Silberfischchen warnen vor Schimmel in zu feuchten Räumen

von Dennis L.

Krabbeln kleine Silberfischchen über die Badezimmerfliesen, ist das nicht nur etwas eklig, sondern nach neusten Erkenntnissen auch ein erstes Warnsignal für zu feuchte Räume, in denen sich schon bald Schimmel bilden könnte.

Hamburg (Deutschland). Die kleinen lichtscheuen Silberfischchen mögen es warm und feucht und aus diesem Grund krabbeln sie vorzugsweise nachts über die Fliesen in Bädern. Aber auch wenn von den kleinen Insekten keine direkte Gefährdung ausgeht, so können sie jedoch ein Vorbote für eine Gesundheitsgefahr anderer Natur sein: Tauchen Silberfischchen in der Wohnung auf, so kann dies ein Anzeichen für zu feuchte Räume und somit ein Warnsignal für bevorstehenden Schimmel sein.

Hat man Silberfischchen in der Wohnung, so sollte man unbedingt darauf reagieren. Regelmäßiges Lüften, im Idealfall zwei bis drei Minuten Durchzug und dies mehrmals am Tag, sind das A und O. Zudem sollte man keine feuchte Wäsche mehr im Badezimmer aufhängen, um keine zusätzliche Feuchtigkeit in den Raum zu bringen. Natürlich sollte man auch die Silberfische bekämpfen, aber die Beseitigung der Feuchtigkeit sollte in diesem Fall oberste Priorität haben, da ein Schimmelpilz ein nicht unerhebliches Gesundheitsrisiko darstellt.

Gefahr für die Gesundheit nicht unterschätzen

Das Umweltbundesamt schreibt, dass zahlreiche Studien zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Schimmelpilzen einen Zusammenhang zwischen der Belastung durch Schimmelpilze und Atemwegsbeschwerden sehen. So können Sporen und Stoffwechselprodukte der Schimmelpilze über die Luft eingeatmet werden und allergische Reaktionen auslösen. Da bis heute nicht eindeutig geklärt ist, aber welcher Schimmelpilzkonzentration eine Gefahr für die Gesundheit ausgeht, sollte Schimmel im Haus auf jeden Fall vermieden werden.

Silberfischchen beseitigen

Nachdem die Schimmelproblematik gelöst wurde, sollte im zweiten Schritt die Beseitigung der Silberfischchen auf dem Plan stehen. Da sich die kleinen Insekten unter anderem von Haut- und Haarschuppen ernähren, sollten die betroffenen Räumlichkeiten regelmäßig und gründlich gereinigt werden.

Um die Silberfischchen aus der Wohnung zu bekommen, könnte man sie zum Beispiel mit einer kleinen Schale Zuckerwasser oder kleingedrückten Kartoffeln anlocken. Hilft dies nicht, weil es sich beispielsweise um viel zu viele Tiere handelt, könnte man auch zu einer härteren Methode greifen: Einem Silberfische Spray.

Damit keine Insekten mehr ins Bad gelangen, sollte man im selben Zug rissige Fugen und Bohrlöcher in den Wänden verschließen und auch die Abflüsse in der Wanner, der Dusche und dem Waschbecken mit einem Stöpsel blockieren.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
VGWortpixel