Von: Dennis L.
Vermehrte Sichtungen

Ist der Tasmanische Tiger doch nicht ausgestorben?

Der Tasmanische Tiger gilt seit dem Jahr 1936 als ausgestorben. Doch in letzter Zeit häufen sich angebliche Sichtungen des Tieres und geben Forschern nun den Grund, intensiv nach dem einst größten fleischfressenden Beuteltier des australischen Kontinents zu suchen.

Neuste Sichtungen legen nahe, dass der Tasmanische Tiger doch nicht ausgestorben ist.
© wikipedia.org

Kap York (Australien). Im Jahr 1936 wurde der Tasmanische Tiger, bzw. Beutelwolf – wie das Tier richtig heißt – unter Schutz gestellt. Leider zu spät, denn nur zwei Monate später starb das wohlmöglich letzte Tier dieser Art in einem kleinen Zoo in der tasmanischen Stadt Hobart. Die kleine Insel im Südosten Australiens diente den Tasmanischen Tigern als letztes bekanntes Rückzugsgebiet.

Diese alten Aufnahmen zeigen das bis zu 35 Kilogramm schwere Tier Gefangenschaft. Es sind die letzten Videoaufnahmen eines lebenden Tasmanischen Tigers.

Augenzeugenberichte über Tasmanische Tiger häufen sich

Ist der Beutelwolf tatsächlich ausgestorben? Immer wieder gab es Zeugen, die angeblich einen Tasmanischen Tiger gesehen haben wollen. Zu den neusten Augenzeugen zählt ein australischer Touristenführer, der gleich vier Exemplare gesehen haben will. Die vermehrten Sichtungen des Tieres geben dem Biologen Bill Laurance von der James Cook Universitiy in Queensland Anlass, intensiv nach dem ausgestorben geglaubten Tier zu suchen.

Die vermehrten Sichtungen und das Abnehmen der Berg- und Bürstenkängurubestände passen nach Ansicht des Biologen auf jeden Fall zusammen. Mit Hilfe von 50 Kamerafallen soll jetzt intensiv nach dem Tasmanischen Tiger gesucht werden – ob Laurance am Ende erfolgreich sein wird und beweisen kann, dass es den Tasmanischen Tiger tatsächlich noch gibt, bleibt abzuwarten.

Folgen Sie uns
Oft gelesen