Russland nach Frankreich

Fledermaus bricht Langstreckenrekord

Robert Klatt

Auf den Punkt gebracht
  • Eine junge Rauhautfledermaus hat einen neuen Langstreckenrekord aufgestellt
  • Die Fledermaus flog auf ihrer Wanderung von Russland nach Frankreich mindestens 2.486 Kilometer 
  • Realistisch ist aufgrund von Umwegen eine Strecke von 3.000 Kilometern

Eine junge Rauhautfledermaus hat in Europa überraschend einen Langstreckenrekord aufgestellt.

Moskau (Russland). Einige Fledermäuse gehören neben Zugvögeln zu den Tierarten, die besonders weite Strecken zurücklegen. Dazu gehören etwa die Rauhautfledermäuse (Pipistrellus nathusii), die aus ihren Brutquartieren in Nordosteuropa im Herbst in den Süden fliegen. Dabei bewegen sich die Rauhautfledermäuse in größeren Gruppen entlang der Ostseeküste bis nach Mittel- und Westeuropa. Wie eine Studie kürzlich zeigte, ist diese Strecke durch die hohe Kollisionsgefahr mit Windkraftanlagen leider besonders gefährlich.

Wie viele Kilometer die Tiere auf ihren saisonalen Wanderungen tatsächlich zurücklegen, ist der Forschung bisher noch nicht bekannt. Die Biologie vermutete bisher, dass Fledermäuse in Europa nur in Ausnahmefällen über 1.000 Kilometer weit fliegen. Von manchen tropischen Fruchtfledermäusen war es hingegen bekannt, dass diese bis zu 2.000 Kilometer zurücklegen.

Rauhautfledermäuse fliegt von Russland nach Frankreich

Ein Team um Denis Vasenkow von der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAW) konnte nun überraschend nachweisen, dass eine junge Rauhautfledermaus einen noch weiteren Rekordflug absolviert hat. Laut ihrer Publikation im Fachmagazin Mammalia haben die Wissenschaftler im Nordwesten Russlands die knapp ein Jahr alte Rauhautfledermaus beringt. Sie wollten so ermitteln, wo das Tier überwintert.

Nach 63 Tagen entdeckten Wissenschaftler in Frankreich die tote Fledermaus. „Das war eine große Überraschung, denn wir dachten, dass unsere Fledermäuse nach Südosteuropa und in angrenzende Gebiete ziehen, nicht aber nach Frankreich“, erklärt Vasenkow. Die meisten anderen markierten Rauhaufledermäuse aus dem Nordwesten Russlands überwintern stattdessen südlich des Kaukasus.

2.500 Kilometer weiter Rekordflug

Der kürzeste Weg zwischen dem Beringungsort in Russland und der Fundstelle in Frankreich ist 2.486 Kilometer lang. Selbst wenn die Fledermaus keinerlei Umwege geflogen ist, ist dies der neue Langstreckenrekord. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass die Rauhautfledermaus noch weitergeflogen ist.

„Wir wissen, dass Fledermäuse nicht auf gerader Linie fliegen. Ihre Migrationen folgen Routen, die sich an den Küsten großer Gewässer orientieren“, erklären die Autoren. Meisten fliegen Fledermäuse aus dem Norden Osteuropas entlang der Küste der Ostsee. „Wir vermuten, dass auch unsere Fledermaus dieser Route folgte. In diesem Fall muss sie mindesten 3.000 Kilometer weit geflogen sein“, erklärt Vasenkow.

Reise ungewöhnlich weit

Wieso die junge Fledermaus eine so ungewöhnlich lange Wanderung gemacht hat, können die Forscher nicht erklären. „Vielleicht wich sie aus Versehen von der normalen Flugroute dieser Spezies ab – oder aber so etwas ist weit häufiger als wir denken. In jedem Fall demonstriert unsere Fledermaus, dass diese Tiere nicht immer die nächstliegenden Ziele mit geeignetem Klima wählen und dass sie physisch in der Lage sind, tausende von Kilometern zurückzulegen“, erklären sie.

Mammalia, doi: 10.1515/mammalia-2021-0139

Spannend & Interessant
VGWortpixel