Zur mobilen Website wechseln?

Weniger Stress

Deshalb lieben alle Katzen Boxen so sehr

Katze im Karton

Kartons und ähnliche Boxen scheinen auf Katzen eine magische Anziehungskraft auszuüben. Doch warum ist das eigentlich so?

Utrecht (Niederlande). Einem Team aus Wissenschaftlern der Veterinärmedizin der Universität Utrecht ist es gelungen eine Antwort auf eine der am meisten gestellten Fragen des Internets zu finden: Hilft eine Box, in der sich Katzen verstecken können, dabei den Stress der Tiere zu reduzieren und wieso mögen Katzen Boxen eigentlich so sehr?

Die Antwort auf diese spannende Frage hat das Team rund um Doktor Claudia Vinke im Fachmagazin Applied Animal Behaviour Science vorgestellt.

Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass Boxen zum Verstecken und Spielen bei Katzen die in Tierheimen leben tatsächlich das Stressniveau deutlich senken können. Die Autoren der Studie erklärten, dass auch domestizierte Katzen (Felis sylvestris catus) in Tierheimen großen Stress ausgesetzt sind. Dies führt nicht nur dazu, dass die Katzen generell unglücklicher sind, sondern hat auch andere ernste Folgen. Der Stress sorgt langfristig für ein geschwächtes Immunsystem, das wiederum zu mehr Infektionen führt.

Test untersucht Stresslevel der Katzen

Die Wissenschaftler haben während ihrer Studie Katzen aus einem Tierheim in zwei Gruppen unterteilt. Die Hälfte der Katzen erhielt Boxen zum Verstecken, die andere Hälfte nicht. Anschließend wurde das Verhalten der Katzen über einen Zeitraum von zwei Wochen beobachtet und durch den Kessker and Turner Cat-Stress-Score (CSS) bewertet.

Bereits beim dritten Tag zeigten die Katzen, die eine Box erhielten, im Mittel ein niedrigeres Stresslevel und eine niedrige Abweichung von Durchschnittswert. Bei den Katzen die keine Box erhielten gingen die Werte deutlich mehr auseinander. Bei einigen Tieren gab es keinerlei Anzeichen von Stress, während bei einem anderen Teil der Tiere das Stresslevel weit über dem Durchschnittswert lag, die eine Box erhalten hatten. Im Verlauf der vierzehn Tage sank auch das Stresslevel der Katzen ohne Box auf das selbe Niveau ab, dass die Katzen mit Box bereits nach drei Tagen erreicht hatten.

Die Wissenschaftler schrieben jedoch auch, dass die Stichprobe von nur 19 Tieren sehr klein war. Sie kommen in ihrer Veröffentlichung trotzdem zu dem Ergebnis, dass Versteckboxen eine deutliche Verbesserung für Katzen in Tierheimen ist, da die Tiere so vor allen in den ersten Wochen deutlich weniger Stress erleiden müssen. Das Team will nun die Studie im größeren Ausmaß und über einen längeren Zeitraum durchführen.

Eine Wohltätigkeitsorganisation hat bereits angefangen Spenden einzusammeln, um für Tierheim-Katzen geeignete Boxen anzuschaffen.

1 Kommentar

Blueflame
Yeah
Schreib uns deine Meinung
Klicken Sie, um das Bild neu zu laden