Bemannte Raumfahrt

Baubeginn der Raumstation Lunar Gateway im Mondorbit schon 2022

Dennis L.

Um in Zukunft wirklich Menschen zum Mars zu bringen, wird dringend eine orbitale Basisstation benötigt. Die großen Raumfahrtorganisationen haben sich daher auf den Bau der Raumstation Lunar Gateway im Mondorbit geeinigt. Baubeginn soll bereits 2022 sein.

Houston (U.S.A.). Nachdem die internationale Raumstation ISS nun schon in die Jahre gekommen ist und sich die technischen Probleme in letzter Zeit häuften, wird zeitnah eine neue Raumstation benötigt. Ein Projekt mit dem Namen Lunar Gateway wurde soeben von den großen Raumfahrtbehörden beschlossen. Dabei handelt es sich um eine mudulartig aufgebaute Station, welche auf einer Mondumlaufbahn kreisen soll. Unter der Leitung der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA soll die neue Raumstation bereits ab dem Jahr 2022 Schritt für Schritt zusammengesetzt werden.

Mission Artemis bringt 2024 erstmals wieder Astronauten in die Mondumlaufbahn

Bereits zwei Jahre nach dem geplanten Baubeginn sollen Astronauten wieder in die Mondumlaufbahn zurückkehren. Bisheriger Missionname: Artemis. Die neue Raumstation soll aber nicht nur wieder Menschen in die Mondumlaufbahn bringen, sondern auch als Basisstation für künftige bemannte Mondmissionen dienen.

Lunar Gateway wird zudem eine Plattform für neue Technologietests. Primär wird es um Versuche und Experimente gehen, welche für das Raumschiff, dass Astronauten zum Mars bringen soll, zwingend erforderlich sind.

ESA und NASA sind sich über die Module der neuen Raumstation einig

Die europäische Raumfahrtbehörde ESA und ihr US-amerikanischen Gegenstück NASA sind sich auch verträglich bereits einig geworden. So wurden laut Medienberichten bereits die Verträge über die Lieferung der Module für den Aufbau der Raumstation Lunar Gateway unterzeichnet. Im Gespräch sind ist zudem eine Kooperation von Russland, Japan und Kanada, heißt es weiter.

Spannend & Interessant
VGWortpixel