Sicherheitsrisiko?

Außerirdische? NASA startet unabhängige UFO-Studie

Robert Klatt

Auf den Punkt gebracht
  • Laut einem Bericht des Department of Defense (DoD) wurden zwischen 2004 und 2021 143 UFOs im erdnahen Luftraum entdeckt
  • Die NASA beginnt deshalb wieder offiziell mit der UFO-Forschung 
  • Es sollen so wissenschaftliche Methoden entwickelt werden, mit denen UFOs besser untersucht werden können

In den letzten Jahren kam es zu vielen UFO-Sichtungen. Die NASA nimmt die UFO-Forschung deshalb wieder offiziell auf. Alle Ergebnisse sollen öffentlich zugänglich sein.

Washington D.C. (U.S.A.). Laut einer Mitteilung der National Aeronautics and Space Administration (NASA) beginnt die US-Raumfahrtbehörde in Kürze wieder offiziell mit der UFO-Forschung. Ein Team um den Astrophysikers David Spergel soll dazu „Beobachtungen von Ereignissen am Himmel, die nicht als Flugzeuge oder bekannte Naturphänomene identifiziert werden können“ untersuchen. Das erste Ziel des Projekts ist es, Methoden zu entwickeln, mit der die Wissenschaft solche Phänomene in Zukunft besser untersuchen kann.

In den letzten Jahren haben Unidentified Aerial Phenomena (UAPs), der Name des US-Militärs für UFOs, in der Öffentlichkeit vermehrt für Aufsehen gesorgt. Das US-Repräsentantenhaus führte deshalb kürzlich die erste Anhörung zu diesem Thema seit über 50 Jahren durch. Im Rahmen der teilweise öffentlichen Sitzung wurden weitere Nachforschungen beschlossen. Das nun von der NASA initialisierte Projekt ist jedoch unabhängig davon.

143 ungeklärter Phänomene

Wo hoch der Forschungsbedarf in diesem Bereich ist, zeigt unter anderem der UFO-Bericht des Department of Defense (DoD), laut dem zwischen 2004 und 2021 im erdnahen Luftraum 143 ungeklärter Phänomene beobachtet wurden. 80 der Fälle sind laut dem Geheimdienstbericht wahrscheinlich physische Objekte, die von mehrerer Sensoren parallel erkannt wurden.

Laut dem Bericht gab es bei 18 Vorfällen jedoch „ungewöhnliche Bewegungsmuster oder Flugcharakteristiken“. Wie Thomas Zurbuchen erklärt, möchte die NASA mit ihrem Projekt in Zukunft dabei helfen, derartige Sichtungen mit einer wissenschaftlichen Perspektive erklären zu können.

Nationales Sicherheitsrisiko für die U.S.A.?

„Unsere erste Aufgabe ist, das robusteste Datenset zu sammeln, das wir sammeln können“, erklärt Projektleiter Spergel. Dazu analysieren die Wissenschaftler die bereits vorhandenen Daten von Zivilisten, der Regierung, Nicht-Regierungsorganisationen und Unternehmen. Beweise dafür, dass die beobachteten Phänomene tatsächlich Außerirdische sind, gibt es bisher laut der NASA nicht. Die Behörde ist jedoch der Ansicht, dass die Beobachtungen den Flugverkehr und womöglich sogar die nationale Sicherheit der U.S.A. gefährden können.

Ergebnisse öffentlich zugänglich

Das Projekt startet im Herbst 2022 und ist vorerst für neun Monate geplant. Laut Daniel Evans, der die Koordination des Projekts übernimmt, werden die Ergebnisse öffentlich zugänglich gemacht. Sie sind demnach „im Einklang mit den NASA-Grundsätzen der Offenheit und Transparenz für alle Interessierten leicht einsehbar sein“, erklärt Evans.

Spannend & Interessant
VGWortpixel