Von: Dennis L.
Bedeutender Fund

Statue in der Nähe der Tempelanlage von Angkor Wat gefunden

Archäologen haben bei Ausgrabungen in der berühmten Tempelanlage von Angkor Wat eine rund zwei Meter große Statue entdeckt. Experten vermuten, dass die Statue als symbolischer Wächter vor einem Hospital diente.

Archäologen bei der Ausgrabung der Statue in der Nähe von Angkor Wat in Kambodscha.
© APSARA

Phnom Penh (Kambodscha). In der Nähe der riesigen Tempelanlage von Angkor Wat haben Archäologen der APSARA National Authority bei Ausgraben eine Jahrhunderte alte Statue entdeckt. Für vergleichbare Funde in Kambodscha ist die Statue, mit fast zwei Metern Höhe und 58 Zentimetern Breite, verhältnismäßig groß. Wie die örtlichen Behörden mitteilten, wurde die Sandsteinstatue in rund 40 Zentimetern Tiefe entdeckt und vorsichtig ausgegraben. Nun soll sie genauer untersucht werden.

Experten vermuten, dass die Statue als eine Art symbolischer Wächter vor einem Hospital stand, deren Überreste die Archäologen erst kürzlich freigelegt haben. Leider sind die Arme und Beine der Statue abgebrochen, die detaillierten Verzierungen am Kopf und am restlichen Körper sind jedoch gut erhalten, wie ein Sprecher des Archäologen-Teams mitteilte. Obwohl der Wächter beschädigt ist, handelt es sich um einen der wichtigsten Funde seit der Ausgrabung zweier Buddhas vor gut sechs Jahren.

Erste Schätzungen legen nahe, dass die geborgene Statue aus dem zwölften oder 13. Jahrhundert stammt. Jedoch werden genauere Untersuchungen notwendig sein, um das tatsächliche Alter der Statue zu bestimmen.

Folgen Sie uns
Oft gelesen