30 Meter langer Titan

Neuer Riesendinosaurier in Australien entdeckt

Conny Zschage

Lang wie ein Basketballfeld, zwei Stockwerke hoch und bis zu 74.000 Kilogramm schwer. Das sind die beeindruckenden Daten von Australotitan cooperensis, dem bisher größten Dinosaurier des australischen Kontinents. Erste Knochen des Kolosses waren bereits vor 15 Jahren entdeckt worden.

Queensland (Australien). Vor 95 Millionen Jahren gehörte Australien wahrscheinlich noch zum Kontinent Gondwana, dem Südteil des Superkontinents Pangäa. Von den zahlreichen Dinosauriern, die bis zu ihrer Auslöschung vor rund 65 Millionen Jahren die Erde beherrschten, sind heute nur noch Skelette übrig.

Diese Skelettfunde kommen wiederum selten vor. Bisher wurden nur rund 2.100 „gute“ Skelette von Dinosauriern gefunden, welche von 300 bis 500 Spezies stammen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich aus einem Lebewesen unter den perfekten Voraussetzungen ein Fossil bildet, beträgt weniger als 0,1 %. Dieses Fossil muss dann mehrere Millionen Jahre ungestört im Erdreich konserviert werden, bis es hoffentlich von Wissenschaftlern gefunden wird.

Zufällig auf eigenem Grundstück gefunden

Als die Paläontologin Robyn Mackenzie und ihr Ehemann Stuart 2006 auf ihrem eigenen Land Vieh zusammentreiben, finden sie zufällig einige Knochen. Dass es sich um die Überreste eines Dinosauriers handelt, steht schnell fest. Wie massiv der gefundene Sauropode aber tatsächlich ist, wird erst nach einer Weile klar. Zwar gibt ein Teil des ausgegrabenen Fossils Auskünfte über die Größe des Titans. Wie bei den meisten Fossilfunden muss ein Großteil des Skeletts allerdings am Computer repliziert werden, da bei Weitem nicht alle Knochen gefunden werden. Dabei beriefen sich die untersuchenden Wissenschaftler auf ältere Funde, bei welchen teilweise mehr Knochen gefunden wurden. Zu den Details des Fundes wurde auch eine Studie in der Fachzeitschrift PeerJ veröffentlicht.

Größtes Lebewesen von Australien

Der Saurier wurde in der Nähe des Ortes Cooper Creek gefunden und wird deshalb auch liebevoll „Cooper“ genannt. Mit seinen gigantischen Ausmaßen ist er das bisher größte Lebewesen, dass je auf dem australischen Kontinent gelebt hat. Auch im internationalen Vergleich gehört er wahrscheinlich zu den Top 10. Andere bisher gefundene Dinosaurier, wie der Argentinosaurus, waren laut einigen Studien bis zu 40 Meter lang. Über die genauen Maße gibt es aber bei fast allen Dinosauriern noch Unklarheiten. Da weder Hautpigmente noch Fell oder Federn konserviert werden, ist auch das Aussehen unbekannt. Als wahrscheinlich gilt bei den meisten Dinosauriern eine schuppige Haut, ähnlich der von Eidechsen.

Wissenschaftler hoffen auf riesigen Fleischfresser

Da in der Vergangenheit Dinosaurier oftmals in Gruppen statt einzeln gefunden wurden, hoffen die Paläontologen auf weitere Skelettfunde in der Nähe. Noch lieber als einen riesigen Pflanzenfresser wie Cooper würden viele Forscher aber einen Theropoden finden. Dabei handelt es sich um Fleischfresser, welche auf zwei Beinen liefen. Da viele Wissenschaftler davon ausgehen, dass die riesigen Pflanzenfresser ebenso riesige Fressfeinde hatten, wird noch immer nach einem größeren Bruder des ohnehin schon großen Tyrannosaurus Rex gesucht. Und die Chancen stehen gut: Pflanzenfresser und Theropoden wurden bisher oft in der Nähe voneinander gefunden.

PeerJ, doi: 10.7717/peerj.11317

Spannend & Interessant
VGWortpixel