Zur mobilen Website wechseln?

Casinò di Venezia

Das älteste Spielcasino der Welt ist fast 400 Jahre alt

Der Palazzo Vendramin-Calergi in Venedig wurde im Jahr 1509 erbaut und diente seither verschiedenen Adligen und Prominenten als luxuriöse Behausung. Im Jahr 1638 entschloss man sich, im Gebäude auch ein Casino einzurichten. Seitdem kann man fast ununterbrochen in diesem Casino spielen und somit ist das Casinò di Venezia, seit fast 400 Jahren, das älteste Casino der Welt.

Um mehr über das älteste Casino der Welt zu erfahren, schauen wir zuerst auf das Gebäude, in dem es sich befindet und werfen einen Blick auf seine interessante Geschichte, die im Jahre 1481 mit dem Bau beginnt und selbst mit dem Tod des deutschen Komponisten Wilhelm Richard Wagner am 13. Februar 1883 nicht endet.

Der auch heute noch imposante venezianische Palast mit dem Namen Palazzo Vendramin-Calergi steht am linken Ufer des Canal Grande in Venedig. Er wurde von Mauro Codussi, einem italienischen Steinmetz und Architekt der Frührenaissance, in den Jahren 1481 bis 1509 für Andrea Loredan, einem adligen Mitglied der venezianischen Patrizierfamilie, errichtet. Aus architektonischer Sicht ist der Palazzo Vendramin-Calergi etwas ganz Besonderes: Bei der Fassadengestaltung wurde erstmalig versucht eine Brücke zwischen der traditionellen venezianischen Architektur (z.B. runde Säulenbögen) und der damals modernen Richtung der Renaissance (z.B. rechteckige Kolonnadengliederung) herzustellen. Die dabei entstandenen typischen Fenster des Gebäudes werden seither auch als Codussi-Fenster bezeichnet. Berühmt wurde das Gebäude außerdem, weil der deutsche Komponist, Dichter und Schriftsteller Wilhelm Richard Wagner hier lebte und am 13. Februar 1883 in dem Gebäude an einem plötzlichen Herztod verstarb.

Mehrfacher Verkauf des Palazzo Vendramin-Calergi

Bevor im Palazzo Vendramin-Calergi jedoch ein Casino eingerichtet wurde, wechselte das Gebäude noch mehrfach den Besitzer. Da der Palazzo Vendramin-Calergi ein sehr großes und imposantes Gebäude ist, sind seine Eigentümer auch gut dokumentiert:

  • 1509 – 1581: Andrea Loredan
  • 1581 – unbekannt: Herzog Erich II. von Braunschweig-Calenberg-Göttingen
  • unbekannt - 1589: Herzog Guglielma Gonzaga
  • 1589 – 1739: Vettor Calergi
  • 1739 – 1844: Niccolò Vendramin
  • 1844 – 1937: Prinzessin Maria Karolina von Neapel-Sizilien
  • 1937 – 1946: Giuseppe Volpi
  • 1946 – 1959: Stadt Venedig
  • 1959 – heute: Casinò di Venezia Gioco S.p.A.

Das Casinò di Venezia, wie es heute heißt, wurde im Jahr 1638 eröffnet, wechselte mehrfach den Besitzer und ist heute in der Hand der Casinò di Venezia Gioco S.p.A. Heute sieht ein Casinobesucher neben der eindrucksvollen Gebäudefront im Erdgeschoss zwei große Glastüren, die durch eine Säule mit Bögen und dreiteiligen Fenstern in den oberen Stockwerken getrennt werde. Im Inneren des Casinos hängen opulente Gemälde an den Wänden, riesige Kronleuchter schmücken die Decke und in den verschiedenen Räumen des Casinos stehen immer wieder wunderschöne Skulpturen. Zudem finden sich viele Malereien des Barokmeisters Mattia Bortoloni an den Decken.

Obwohl das Casinò di Venezia schon fast 400 Jahre alt, sind die historischen Spielsalons technisch auf dem neusten Stand. In dem Casino werden alle klassischen Casinospiele, wie beispielsweise Roulette, Black Jack und Poker, aber auch diverse Spielautomaten auf rund 5.000 Quadratmeter Fläche angeboten.

Wer also einmal in einem historischen Gebäude und einem ganz besonderen Flair spielen möchte, sollte dieses Casino unbedingt einmal besuchen. Wer jedoch neben den klassischen Casinospielen auch auf unzählige außergewöhnliche Spiele steht, ist in einem Casino im Internet besser bedient, da hier die Spielauswahl wesentlich größer ist als im Casinò di Venezia oder auch in jedem anderen Spielcasino.

Spektakulärer Überfall auf das Casinò di Venezia

Online-Casinos sind zudem sicherer, wie der spektakuläre Überfall auf das Casinò di Venezia im Jahr 2010 zeigt. Damals drangen fünf maskierte und bewaffnete Personen in das Casino ein. Sie erbeuteten mehr als 100.000 Euro und entkamen laut Polizeibericht mit dem Auto, welches die Täter später im Meer versenkten und ihre Flucht mit einem kleinen Schnellboot fortsetzten.

Wasser bedroht das älteste Casino der Welt

Den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen nach, wird das älteste Casino der Welt, wie viele andere historische Gebäude in Venedig und im gesamten Mittelmeerraum auch, in Zukunft dem steigenden Wasser zum Opfer fallen. Die Forscher gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2100 das Flutrisiko in der ganzen Region um bis zu 50 Prozent steigen wird. Dies bedroht nicht nur unzählige Gebäude, sondern auch zahlreiche UNESCO Welterbestätten in niedriggelegenen Küstengebieten. Ob es das Casinò di Venezia also noch weitere 400 Jahre geben wird, ist leider mehr als fraglich.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.