Getrübter Blick

Beschlagene Brillengläser durch Corona-Maske

Das Tragen der Corona-Schutzmasken ist für die meisten Brillenträger eine wahre Tortur. Kaum verdeckt die Schutzmaske Mund und Nase, beschlägt die Brille und man sieht nichts mehr. Aber warum beschlägt die Brille eigentlich? Warum sind manche Brillengläser trotz Maske nicht beschlagen und vor allem, was hilft effektiv gegen eine beschlagene Brillen?

Während vor allem in asiatischen Großstädten das Tragen einer Schutzmaske schon lange zum Alltag gehört, ist das Tragen einer Gesichtsmaske seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie für viele Menschen in der Welt etwas Neues. Wo Menschen ohne Brille oder mit Kontaktlinsen keine weiteren Komplikationen sehen, kennen nahezu alle Brillenträger das mit den Masken verbundene Problem der beschlagenen Brille.

Warum beschlägt die Brille, wenn man eine Maske trägt?

Die Frage, warum eine Brille oftmals beim Tragen einer Maske beschlägt, ist eigentlich ganz einfach und schnell erklärt. Meist sitzt die Schutzmaske nicht richtig oder wird falsch getragen. In diesem Fall trifft die warme Atemluft über die obere Seite der Schutzmaske aus und gelangt so unter die kalten Brillengläser. Die feuchte Luft kühlt an dem Brillenglas ab und setzt sich in Form von Kondenswasser auf dem Glas ab, wodurch sich die Sicht des Brillenträgers deutlich verschlechtert.

Die Atemschutzmasken, egal ob nun Einwegmaske, FFP2-Maske oder modische Stoffmaske, sollten jedoch einen guten Luftstrom durch die Maske ermöglichen. Beschlägt die Brille, ist die in den meisten Fällen ein Zeichen dafür, dass die Maske nicht korrekt sitzt.

6 Tipps, damit die Brille nicht mehr beschlägt

Wenn selbst eine korrekt sitzende Maske das Beschlagen der Brillengläser nicht verhindert, gibt es noch weitere Mittel und Wege, die bei Brillenträgern für eine klare Sicht sorgen. Die sechs besten Tipps stellen wir euch hier kurz vor:

Maske enger stellen

Die einfachste Tipp ist in der Regel auch der Effektivste. Sitzt die Schutzmaske zu locker im Gesicht, bietet sie nicht nur den optimalen Schutz, sondern fällst auch Atemluft am oberen Maskenrand entweichen, was wiederum die Brillengläser beschlagen kann.

Maske besser an der Nase fixieren

Die meisten Masken besitzen im oberen Maskenrand einen dünnen Metallbügel oder einen Draht, welcher dazu dient, dass die Maske jeder Gesichtsform angepasst werden kann. Die meisten Menschen nutzen diese verstecke Funktion der Schutzmaske jedoch nicht, wodurch Atemluft aus dem oberen Teil der Maske entweichen kann.

Besitzt die Schutzmaske keinen integrierten Metallbügel, so kann man sich ganz einfach aus einem Pfeifenreiniger oder einem handelsüblichen Draht selbst Abhilfe schaffen. Dazu einfach vorsichtig den Metalldraht durch das obere Maskenstück schieben und mittig positionieren.

Papiermaske falten

Trägt man eine klassische Papiermaske, so lässt sich die obere Maskenkante ganz leicht einmal nach innen falten. Die Maske sitzt so stabiler im Gesicht und ein Großteil der Atemluft wird von der Knickfalte abgefangen und seitlich abgeführt.

Brille tiefer schieben

Ein einfacher Tipp, der kurzzeitig, beispielsweise beim Einkaufen oder beim Tanken gut funktioniert, ist das Verschieben der Brille nach unten. Trägt man die Brille mit mehr Abstand zum Gesicht, so gelangt auch strömt Atemluft in Richtung Brillengläser.

Hausmittel gegen beschlagene Brillen

Im Internet findet man viele Hausmittel gegen das Beschlagen von Brillengläsern. Einige helfen tatsächlich, sollten aber mit Vorsicht genossen werden, da eine falsche Anwendung die Brillengläser dauerhaft schädigen kann.

Eine sehr milde Seife oder Spülmittel, mit der beide Seiten des Brillenglases eingerieben wurden und welche anschließend gründlich abgewaschen wurde, kann beispielsweise wirklich ein kurzzeitiges Beschlagen der Brille verhindern. Ganz ähnlich sieht es mit Rasierschaum oder sogar Zahnpasta aus - wobei hier die Gefahr einer dauerhaften Beschädigung der Brillengläser bereits deutlich größer ist.

Antibeschlagsprays für Brillen

Als bewährte und schonende Alternative zu den Hausmitteln, kann man ein Antibeschlagspray für Brillen benutzen. Jedoch muss man auch hier auf Unterschiede achten, denn nicht alle Sprays eigenen sich für Glas- und Kunststoffgläser. Für tauglich befundene Produkte lassen sich im großen Optiker-Test mit Antibeschlagsprays für Brillen nachlesen.

Im Winter beschlagen Brillen häufiger als im Sommer

Wie man sieht, gibt es viele unterschiedlichen Möglichkeiten das Beschlagen einer Brille, ausgelöst durch das Tragen einer Schutzmaske, zu verhindern. Wissenswert ist vielleicht noch, dass das Problem im Winter deutlich größer als im Sommer ist. Je höher der Temperaturunterschied zwischen ausgeatmeter Luft und Brillenglas, desto schnell kann die Brille beschlagen.

Spannend & Interessant
VGWortpixel