Von: Dennis L.
Überraschende Entdeckung

Medikament gegen Alzheimer repariert Löcher im Zahn

Forscher haben durch einen Zufall herausgefunden das ein bestimmtes Alzheimermedikament Zähnen dabei hilft, schneller neues Dentin zu bilden. So könnten sich in Zukunft Löcher in Zähnen fast von selbst reparieren.

Tideglusib repariert Löcher in Zähnen.
© Milenafoto / wikipedia.org

London (England). Das Medikament Tideglusib soll eigentlich Alzheimerpatienten helfen, doch das Team um Vitor Neves vom King’s Collage London sind bei Studien mit dem Medikament auf einen überraschenden Nebeneffekt gestoßen: Tideglusib sorgt dafür, dass Zähne wesentlich schneller neues Dentin bilden. So könnten in Zukunft künstliche Zahnfüllungen aus Amalgam, Kunststoff oder Zement überflüssig werden, da sich die Zähne fast von selbst reparieren.

Ein voller Erfolg – an Mäusezähnen

Ein Versuch mit Mäusen mit kleinen Löchern in den Zähnen hat gezeigt, dass Tideglusib die Dentinproduktion tatsächlich ankurbelt. Die Forscher legten dafür einen winzigen Schwamm, der im Vorfeld in Tideglusib getränkt wurde, in die Zahnlöcher der Mäuse. Anschließend wurden die Zähne verschlossen. Einige Wochen später entfernten die Forscher die Zahnabdeckung. In der Zeit hatte sich der biologisch abbaubare Schwamm vollständig aufgelöst und dort, wo zuvor das Loch im Zahn war, sahen die Forscher nun neu gebildetes Dentin.

Zähne bestehen zum Großteil aus Dentin und im Gegensatz zum Zahnschmelz kann Dentin bis zu einem gewissen Grad vom Körper selbst produziert werden. Das Alzheimermedikament verstärkt diese Fähigkeit offenbar, indem es die entsprechenden Stammzellen mobilisiert, erklären die Forscher. Die Studien haben gezeigt, dass sämtliche Löscher im Dentin durch diese Behandlungsmethode geschlossen werden konnten.

Alternative zur künstlichen Zahnfüllung

Die Forscher hoffen durch ihre Entdeckung, dass die Behandlung mit Tideglusib eines Tages eine zahnmedizinische Alternative zu künstlichen Füllungen bieten könnte. Zudem bisherige Füllungen den Zahn anfälliger für weitere Infektionen machen und ein künstlicher Ersatz nie so gut ist, wie das vom Körper produzierte Dentin.

Folgen Sie uns
Oft gelesen