Passende Themen
Von: Dennis L.
Erhöhter Energiegehalt

Bis zu acht Mal effizenterer Biotreibstoff

Amerikanischen Forschern gelingt es Ethanol durch chemische Prozesse für Biotreibstoff bis zu acht Mal effizienter zu machen. Das Besondere an der Effizienzsteigerung ist, dass die Forscher den leistungsfähigeren Biosprit aus der gleichen Menge Zucker gewinnen und damit die selbe Dichte wie Diesel oder Kerosin erreichen.

Der neue Biotreibstoff könnte zukünftig an allen Tankstellen angeboten werden.
© joho345 / wikipedia.org

Berkeley (U.S.A.). Einem Forscherteam aus den U.S.A. ist es gelungen Biotreibstoff weitaus effizienter zu machen. Den Wissenschaftlern der University of California in Berkeley ist es gelungen, die Anzahl der Kohlenstoff-Atome pro Molekül in dem Biotreibstoff über chemische Prozesse zu erhöhen. Durch die Erhöhung der Kohlenstoff-Atome steigt der Energiegehalt, was den Biotreibstoff deutlich effizienter macht.

Um den Energiegehalt des Treibstoffes zu erhöhen, haben die Wissenschaftler den bei der Ethanol-Produktion Zucker aus Biomasse fermentiert. Den gewonnenen Alkohol werteten die Forscher über einen chemischen katalytischen Prozess so auf, dass die Anzahl der Kohlenstoff-Atome pro Molekül in dem Treibstoff von zwei auf sieben bis 15 anstieg. Damit erreicht der chemisch veränderte Biotreibstoff die selbe Kohlenstoff-Atom-Dichte wie Diesel oder Kerosin.

"Mit der gleichen Menge an Zucker machen wir einen Treibstoff, der viel effektiver ist als Ethanol", sagte Mitautor Harvey Blanch gegenüber der Fachzeitschrift Nature. Den Forschern gelingt es einen hochwertigeren Treibstoff, bei gleichem Preis und bei gleichem Rohstoffverbrauch, wie zum Beispiel Zuckerrohr, Gras, Raps oder Pflanzenabfällen herzustellen.

Ethanol ist der am häufigste verwendete Biotreibstoff. Leider hat dieser nur einen sehr geringen Energiegehalt und liegt damit in der Effizient weit hinter Diesel oder anderen Treibstoffen. Der neue, bisher nur im Labor produzierte, Biotreibstoff könnte zukünftig ein echter alternativer Treibstoff sein, so Blanch.

Bisher haben die Wissenschaftler nur wenige Liter des Treibstoffs im Labor hergestellt. Jedoch sind die Forscher zuversichtlich, dass bereits in wenigen Jahren eine industrielle Produktion des neuen Biotreibstoffs möglich ist.

Folgen Sie uns
Oft gelesen