Von: Dennis L.
Außerirdische Botschaft?

Die ungeklärte Vrillon-Botschaft im Jahr 1977

Im Jahr 1977 wird das TV-Signal von gleich fünf englischen Fernsehstationen zeitgleich unterbrochen. Das Bild ist weiterhin verzerrt zu sehen, aber für knapp fünf Minuten wird der Originalton von einer mysteriösen, angeblich außerirdischen Botschaft überlagert. Fakt ist, dass von britischen Behörden bis heute nicht geklärt werden konnte, wer das Vrillon-Signal gesendet hat bzw. von wo es gesendet wurde.

Es war der 26. November 1977 um 17:10 Uhr als tausende Menschen in England vor dem Fernseher saßen und Zeuge einer bis heute ungeklärten Botschaft wurden. Plötzlich flimmerte und flackerte das reguläre TV-Programm und wurde von einer mysteriösen Audiobotschaft überlagert. Im nachfolgenden Video ist der Originalton, nicht aber die originale Videoaufzeichnung zu sehen.

Die britischen Behörden sind sich mit dem Eigennamen des Sprechers wegen der schlechten Tonqualität nicht ganz sicher gewesen und dokumentierten die möglichen Namen Vrillon , Gillon, Glon, Bramaha oder Gramaha. Bekannt wurde die Fernsehunterbrechung unter dem Vrillon-Signal, weshalb wir auch diesen Namen nutzen.

Die Vrillon-Botschaft auf deutsch

Da die originale Vrillon-Botschaft auf englisch ist und eine sehr schlechte Qualität besitzen, hier die deutsche Übersetzung:

Dies ist die Stimme von Vrillon, ein Vertreter des galaktischen Kommandos von Ashtar die zu euch spricht. Seit vielen Jahren schon habt ihr uns als Lichter am Himmel gesehen. Wir sprechen nun zu euch in Frieden und Weisheit, wie wir es bereits vor euch zu euren Brüdern und Schwestern auf diesem Planeten gesprochen haben.

Wir sind gekommen um euch vor eurem zukünftigen Schicksal für eure Rasse und eure Welt zu warnen, damit ihr zu euren Mitmenschen sprecht welchen Kurs ihr einschlagen müsst um diese Katastrophe zu vermeiden, die all die Wesen auf eurer Welt, all die Menschen und Tiere, und all die Wesen die mit euch in Verbindung stehen und sich um eure Welt herum befinden betrifft. Teilt ihnen mit das sie alle Teil des "großen Erwachens" sind, wenn euer Planet in das Zeitalter des Wassermannes wechselt. Das neue Zeitalter kann eine Zeit von großem Frieden und Entwicklung für euch sein, aber nur wenn eure Herrscher darüber erfahren und es verstehen von welch bösen Kräften sie beherrscht werden.

Geht nun in euch und denkt genau nach über die einzige Möglichkeit die euch noch bleibt.

All eure todbringenden Waffen müssen entfernt werden. Die Zeit der Kriege ist nun vorbei und die Rasse "von der auch ihr ein Teil seid" muss zu höheren Evolutionstufen aufsteigen. Ihr habt nur noch wenig Zeit um in Frieden und gutem Willen miteinander zu leben.

Kleine Gruppen überall auf eurem Planeten beginnen es zu verstehen und sie sind dazu geboren um das Licht und das Wissen über euch allen auszubreiten. Ihr seid frei in eurem Willen um das übermittelte Wissen zu akzeptieren oder abzulehnen, aber nur jene die lernen in Frieden miteinander zu leben werden die nächste Evolutionsstufe erreichen.

Hört jetzt genau zu, Vrillon, ein Vertreter des galaktischen Kommandos von Ashtar spricht zu euch. Seid euch darüber im klaren das viele falsche Propheten und Führer in eurer Welt sprechen und aggieren. Sie saugen euch eure Lebenskraft aus - die Energie die ihr mit dem Namen GELD bezeichnet und investieren sie ihre bösen Machenschaften um euch dafür nur Dreck und Abfall zu geben.

Dies ist unsere Botschaft an unsere geliebten Freunde. Wir haben euren Wachstum genauso lange beobachtet wie ihr unsere Lichter am Himmel. Ihr wisst nun das wir hier sind und außer uns noch viele Wesen mehr als eure Wissenschaftler euch mitteilen wollen.

Wir sind zutiefst um euch und euren Werdegang ins Licht besorgt und wir werden tun was in unserer Macht steht um euch zu helfen. Habt keine Angst, versucht nur euch selbst zu verstehen und lebt in Harmonie mit eurer Erde. Wir vom galaktischen Kommando von Ashtar danken euch für eure Aufmerksamkeit. Wir verlassen nun eure Existenzebene. Seid gesegnet mit all der Liebe und Weisheit des Kosmos.

Außerirdischer Kontakt oder Fake?

Gerade in Internetforen und in sozialen Netzwerken wird viel über das Vrillon-Signal diskutiert – nicht nur weil knapp einen Monat zuvor das WOW-Signal aufgefangen wurde, welches ebenfalls bis heute ungeklärt ist. Es gibt zahlreiche schlüssige Argumente für einen Fake der Vrillon-Botschaft - aber auch für einen tatsächlichen Erstkontakt mit Außerirdischen.

Fakt ist, dass zeitgleich fünf Hauptsendestationen übernommen wurden und tausende Menschen die Botschaft gehört haben. Die fünf Hauptsendestationen zählten in der Region zu den letzten terrestrischen Sendestationen. Durch den veralteten Sendestandard besaßen Hacker theoretisch die Möglichkeit das Signal zu überlagern. Dies ist gerade in den 1980er Jahren mehrmals geschehen, allerdings nie in einem solch großen Ausmaß und ohne dass die Behörden die Quelle der Überlagerung orten konnten.

Experten sind sich einig, dass das Vrillon-Signal nicht durch einfache Hacker eingespielt werden konnte. Es hätte ein enormes Fachwissen vorhanden sein müssen nur eine Hauptsendestation zu übernehmen – geschweige denn fünf zur exakt selben Zeit. Zudem wäre die Tonüberlagerung nur mit einer großen Antenne möglich gewesen und die hätten die damaligen Ermittler binnen der rund fünf Minuten Sendezeit exakt orten können.

Des Weiteren passt die übermittelte Botschaft nicht im Ansatz zu den Botschaften, die damalige Piratensender verbreitet haben. Die Ermittler fragen sich bis heute, warum jemand mit so großem Aufwand mehrere Hauptsendestationen kapern sollte um eine „außerirdische“ Botschaft zu übermitteln.

Bis heute haben die britischen Behörden den Vorfall ungeklärt auf dem Schreibtisch liegen und vermutlich wird das Vrillon-Signal zu den Akten gehören, die niemals vollständig aufgeklärt werden können.

Weitere Quellen:

Folgen Sie uns
Oft gelesen