Von: Dennis L.
Blutige Symbiose

Vögel verfüttern ihre Küken an Aufpasser-Alligatoren

Viele Kolonien von Nistvögeln werden von Alligatoren bewacht. Dafür erhalten sie einen Teil des Nachwuchses. Kolonievögel und Alligatoren haben eine Win-Win Situation geschaffen.

Symbiose: Alligatoren bekommen für das Aufpassen Kücken.
© Donald Hobern / wikipedia.org

Gainesville (U.S.A.). Weil Alligatoren die Nester von Wasservögeln beschützen, erhalten sie von den Vögeln als grausame Belohnung einige aus dem Nest geworfene Vogelküken. Der Verlust der Küken scheint von der Kolonie billigend in Kauf genommen zu werden, um den restlichen Nachwuchs zu sichern. Zu diesem Ergebnis kam Lucas Nell aus der University of Florida. Er vermaß mit einer Arbeitsgruppe den Gesundheitszustand der Alligatoren, die unter Bäumen von Nistvögeln leben.

Nell stellte fest, dass Alligatoren, die in der Nähe einer Brutkolonie leben, in einer besseren Verfassung sind, als andere Reptilien. Sie profitieren von dem scheinbaren Arrangement, welches sich als Symbiose erweist.

Waschbären und andere Nesträuber werden ferngehalten

Wasservögel wie zum Beispiel Pelikane oder Kormorane brüten häufig auf Bäumen, die sich über Alligatoren Kolonien befinden. Die Alligatoren Kolonie beschützt die Brutplätze, in dem sie Nesträuber fernhält. Waschbären und andere Räuber plündern gerne die Nistplätze von Vögeln und werden von den Alligatoren verjagt. Dadurch ist gewährleistet, dass ein Großteil des Nachwuchses der Vögel sicher heranwächst. Bislang war nicht klar, ob die gefährlichen Wächter auch etwas für ihre Arbeit erhalten.

Alligatoren leben unter Nistplätzen von Vögeln gesünder

Die in Kolonien brütenden Vögel legen mehr Eier, wie es eigentlich nötig wäre. Da sie nicht in der Lage sind, alle Nachkommen versorgen zu können, fallen die überschüssigen Küken einfach aus dem Nest. Diese Küken sind eine perfekte Nahrungsquelle für die großen Echsen. Die Blutwerte von 20 Alligatorenweibchen, die in der Nähe einer Vogelkolonie leben, zeigen bei einer Untersuchung, einen besseren Ernährungszustand, als Weibchen aus einer vogelfreien Gruppe. Das zeigt, dass die Echsen zusammen mit den Vögeln der Kolonie eine Win-Win Situation geschaffen haben. Während die Vögel in den Baumkronen ihren Nachwuchs großziehen, sorgen die Alligatoren für einen sicheren Schutz. Dafür werden sie regelmäßig durch überschüssige Küken von der Kolonie gefüttert.

Zudem Lucas Nell und sein Team haben die Vermutung aufgestellt, dass derartige Kooperationen weltweit sehr häufig vorkommen.

Folgen Sie uns
Oft gelesen