Zur mobilen Website wechseln?

Black Jack & Co.

Kartenzählen eignet sich als Gedächtnistraining für Senioren

Kartenspiele wie beispielsweise Black Jack spielt man zum Spaß mit Freunden, am Computer oder im Casino. Jetzt fanden Forscher heraus, dass sich eine gängige Black Jack Strategie auch als hervorragendes Gedächtnistraining für Senioren und Alzheimerpatienten eignet: Das Kartenzählen.

Paris (Frankreich). Das Kartenspiel Black Jack ist allseits bekannt und auf der ganzen Welt beliebt. Die meisten spielen dieses Spiel aus Zeitvertreib mit Freunden, im Internet oder in Casinos. Je professioneller das Spiel und desto größer der Einsatz wird, desto mehr fällt der Blick auf die Karten. In den letzten Jahrzehnten hat sich daher eine Black Jack Strategie entwickelt, mit der man seine Chancen bei diesem Spiel erhöht: Das Kartenzählen.

Wie französische Forscher des Nationalen Institut für Gesundheit und medizinische Forschung INSERM nun herausgefunden haben, eignet sich das Kartenzählen beim Black Jack hervorragend als Gedächtnistraining für Senioren und Menschen mit einem hohen Alzheimerrisiko.

Wie funktioniert das Kartenzählen?

Black Jack funktioniert im Prinzip ganz einfach (Link: Black Jack Spielregeln). Ziel ist es, einen Kartenwert von 21 zu haben oder zumindest einen Wert, der höher ist als die des Kartengebers. Hat man einen zu hohen Kartenwert auf der Hand oder hat der Kartengeber einen höheren Wert als man selbst, so hat man verloren – andernfalls gewinnt man.

Da beim Black Jack gespielte Karten das Spiel verlassen, besteht die Möglichkeit die offenen Karten auf dem Tisch zu zählen. In Kombination mit den Karten, die den Tisch bereits verlassen haben, kann man so eine mehr oder weniger hohe Wahrscheinlichkeit berechnen, ob die nächste Spielkarte einen hohen Zahlenwert, einen mittleren oder einen niedrigen Wert hat. Dies bezeichnet man als Kartenzählen.

Dabei wird aber nicht der exakte Wert jeder Spielkarte gezählt, sondern die Black Jack Karten werden in drei Kategorien eingeordnet:

  • Karten mit einem Wert von +1
  • Karten mit einem Wert von 0
  • Karten mit einem Wert von -1

Ist die Summe aller gezählten Karten sehr hoch oder sehr niedrig, so lässt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit über die Wertigkeit der Karte treffen, die als nächstes vom Kartengeber gezogen wird.

Mit dieser Strategie hat schon manch einer sehr hohe Beträge in Casinos bekommen und auch das berühmte MIT Black Jack Team wandte das Kartenzählen in perfektionierter Form an. Wer mag, kann dies bei einer gemütlichen Black Jack Runde mit Freunden oder in einem Online Casino einmal selbst ausprobieren. Gerade bei Internetspielen mit Black Jack Bonusbedingungen in Kombination mit einem Live-Spiel am Bildschirm lässt sich das Kartenzählen gut testen.

Regeln auch für Senioren leicht verständlich

„Das Schöne am Black Jack und dem Kartenzählen ist, dass die Regeln dafür sehr einfach und verständlich sind. Selbst Menschen, die nie zuvor in ihrem Leben Black Jack gespielt haben, erlernen das Spiel innerhalb weniger Minuten“, so die Forscher.

Für ihre Studie haben die Forscher 329 Personen im Durchschnittsalter von 60 Jahren ausgewählt. Diese Personen besaßen alle ein erhöhtes Risiko an Alzheimer zu erkranken – regelmäßige Gedächtnisübungen gehörten also bereits zum Alltag der Testpersonen. Dazu zählten beispielsweise puzzeln, das Lösen von Kreuzworträtseln und Sudokus aber auch das Spielen mit Karten.

Es zeigte sich, dass die Personen, die das Kartenzählen beim Black Jack erlernten, nach einer Weile eine bessere Gedächtnisleistung besaßen als diejenigen, die andere Gedächtnisübungen machten. Platz zwei erreichte im Übrigen das Lösen von Kreuzworträtseln, wie die Forscher mitteilten.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.