Passende Themen
Von: Dennis L.
Reifen für autonome Fahrzeuge

Goodyear präsentiert neuartige kugelförmige Reifen

Der Reifenhersteller Goodyear hat auf dem 86. internationalen Autosalon einen neuartigen Reifen vorgestellt. Es handelt sich hierbei um eine kugelförmige Variation, die für autonome Fahrzeuge vorgesehen ist. Dieses Design bietet gegenüber anderen Reifen viele Vorteile, wie zum Beispiel beim seitlichen Einparken.

So stellt sich Goodyear den Reifen der Zukunft vor.
© Goodyear

Genf (Schweiz). Der gezeigte Reifen ist bisher nur ein Konzept von Goodyear. Er soll vor allem Denkanstöße liefern. Mit der Umsetzung dieser Idee ist wahrscheinlich vor 2030 nicht zu rechnen. Die heutige Form des Rades wurde vor vielen hundert Jahren erfunden und diese Technologie hat sich lange bewährt. Jedes Jahr präsentiert Goodyear ungewöhnliche Ideen rund um die Reifentechnik. Die kugelförmige Variante eines Reifens wirkt besonders zukunftsweisend.

Goodyear bezeichnet seine kugelförmigen Reifen als Eagle-360. Diese Reifen werden nicht standardmäßig mit einer Karosserie verbunden. Ähnlich wie bei einer Magnetschwebebahn sind die Reifen durch Magnetfelder von der Karosserie getrennt. Eine Kombination aus elektrisch aufgebautem dynamischem Magnetfeld und eine Induktion macht es laut Supermagnete.de möglich, dass das Fahrzeug regelrecht auf den vier kugelförmigen Reifen schwebt.

Die kugelförmigen Reifen werden nicht mehr wie herkömmlich in einem Presswerk hergestellt, sondern über einen 3D-Drucker produziert. Ein besonderes Highlight dieser Reifen sind Elektromotoren im Reifeninneren. Der Antrieb für das Fahrzeug ist automatisch integriert. Eigentlich könnte ein zusätzlicher Motor komplett weggelassen werden. Das hat den Vorteil, dass das im Inneren des Fahrzeugs mehr Platz herrscht, da der vorherige Bereich des Motors anderweitig genutzt werden kann. Zusätzlich wird jedes Fahrzeug dadurch leichter.

Die Kugelräder sehen faszinierend aus. Mit vier omnidirektional gelagerte Kugelrädern ist es sehr einfach, seitlich in eine Parklücke einzufahren. Aber auch bei einem Überholmanöver muss nicht mehr die Längsrichtung eines Fahrzeugs geändert werden. Die Fahrtrichtung steht somit in allen Richtungen offen. Schließlich gibt es bei einer Kugel nicht nur wie bei einem Reifen die Möglichkeit, vor- und zurück zu fahren.

Hightech Materialien statt einfaches Gummi

Goodyear wurde beim Rillenprofil von Schwämmen inspiriert. Der Eagle-360 soll mit den unterschiedlichsten Oberflächen der Straße klarkommen. Das Material saugt wie ein Schwamm die Feuchtigkeit auf und wird dadurch automatisch weicher. Das sorgt für mehr Haftung auf der Straße. Wenn die Straße trocken, dann sorgt die Fliehkraft dafür, dass das Wasser wieder aus dem Material entweichen kann. Dadurch wird die Aquaplaning Gefahr minimiert. Der Eagle-360 verliert auf diese Weise nicht so leicht den Bodenkontakt, wie andere Reifen.

Noch klingt das etwas nach Zukunftsmusik. Aber es wird noch außergewöhnlicher. Die Kugelreifen sehen nicht nur optisch toll aus, sondern sie sind auch intelligent. Sie erhalten durch integrierte Sensoren laufend Daten über die Verhältnisse der Straßen und sind ausreichend vernetzt. Selbst Wetterbedingungen werden an die Reifen weitergegeben. Diese wichtigen Informationen werden durch ein Steuerungssystem des Fahrzeugs an andere Systeme von Verkehrsteilnehmern weitergeleitet.

Folgen Sie uns
Oft gelesen