Von: Andreas S.
Weltraumwetter

Die Aktivität der Sonne wird von Planeten beeinflusst

Neuste Untersuchungen zeigen, dass die Planeten um einen Stern dessen Aktivität beeinflussen. Dieses neue Wissen über die Sonnenaktivität kann die Vorhersagungen über das sogenannte Weltraumwetter erheblich verbessern.

Planeten beeinflussen die Aktivität der Sonne.
© nasa.gov

Zürich (Schweiz). Das die Planeten, mit ihrer verhältnismäßig geringen Masse im Vergleich zur Sonne, so großen Einfluss auf das Zentralgestirn haben, wurde von den meisten Wissenschaftlern nicht vermutet bzw. bestritten. Ein Team aus internationalen Wissenschaftlern hat nun Hinweise gefunden, dass die langfristigen Zyklen der Sonnenaktivität von den Planeten beeinflusst wird. Demnach verändert besonders die Position der massereichsten Planeten die Aktivitäten der Sonne. In Fall unseres Sonnensystems betrifft dies hauptsächlich die Planeten Jupiter und Saturn.

Nachweis in unserem Sonnensystem

Wie die Forscher im Fachblatt Astronomy & Astrophysics berichten, konnte ein Zusammenhang der periodischen Sonnenaktivität und den Positionen der Planeten unseres Sonnensystems nachgewiesen werden. Die Forscher berechneten dafür die Planetenposition der letzten 10.000 Jahre und verglichen diese mit Sonnenausbrüchen in diesem Zeitraum, welche sich über Eisbohrkerne viele tausend Jahre nachweisen lässt.

Demnach erhöht sich die Aktivität der Sonne immer, nachdem die massereichsten Planeten den größten Einfluss auf die Schwerkraftfelder der Sonne hatten. Wie die Forscher des ETH mitteilten, wird dieses Wissen dazu beitragen, Vorhersagungen für das Wetter im Weltraum noch exakter zu gestalten. Dieses ist nötig, da solaren Eruptionen, direkt oder indirekt, Satelliten, Funksignale und sogar Stromnetze auf der Erde stören bzw. beschädigen können. Schon mehrmals ist es im Norden zu sogenannten großflächeigen Backouts durch Sonneneruptionen gekommen.

Folgen Sie uns
Oft gelesen